Nützliche Tipps um jedes Raclette-Essen zum Erfolg für Gäste und Gastgeber zu machen

Raclette Suisse – nützliche Tipps

Die Vorbereitung: Pro Person rechnet man mit 200 bis 250 g Käse und derselben Menge Pellkartoffeln. Kartoffeln mit der Schale ca. 30 Minuten knapp weich kochen. Den Raclettekäse in pfännchengerechte Portionen schneiden, Pfeffermühle, Gewürze und Beilagen auf den Tisch stellen – fertig!

Die Beilagen: Als Beilagen passen frische Kräuter und Salate, saftiges Gemüse wie Peperoni, Gurken, Tomaten, Maiskölbchen und natürlich auch Senf- früchte, Pilze, frische Früchte und Nüsse etc.

Das Getränk: Ein gehaltvoller Weiss-, Rosé- oder ein leichter Rotwein sind die idealen Begleiter zu einem gemütlichen Raclette-Essen. Aber auch ein helles Bier passt. Stille Kenner empfehlen Kräuter- oder Schwarztee, weil diese die Verdauung anregen.

Das Dessert: Den perfekten Schlusspunkt setzen Sie mit einem frischen Fruchtsalat oder einem erfrischenden
Fruchtsorbet.

Die Reste: Übrig gebliebene Raclettescheiben lassen sich gut als Schnittkäse für Sandwiches und Salate sowie für Aufläufe und zum Überbacken von Toasts verwenden. In der Vakuumverpackung bleibt Raclettekäse rund zwei Monate und in einer Klarsichtfolie eingepackt ca. acht Tage frisch.

Im Nu sauber: Geschirr, Pfännchen und Bestecke für einige Zeit in kaltem Wasser einweichen, leicht vorreinigen, in den Geschirrspüler geben oder in heissem Wasser mit Spülmittel waschen. Den Raclette-Ofen mit einem feuchten Tuch mit etwas Spülmittel abwischen.

Käseduft ade: Eine Zitrone oder eine Orange mit Nelken gespickt, bringen den Käseduft über Nacht zum Verschwinden.

Die diesjährigen Risotto-Fahrt war ein voller Erfolg. Da mehrfach nach dem köstlichen Rezept nachgefragt wurde, möchten wir es gerne mit Ihnen teilen.


Das Rezept ist ausgelegt für 4 Personen:

- 1 Zwiebel
- 600 g hochwertiger Risottoreis
- 3 dl. Weisswein
- 100g getrocknete Steinpilze
- 1 Esslöffel Rapsöl
- je nach Geschmack 1 Kaffeelöffel Zucker.
- Salz, Pfeffer, Parmesan nach Ihrem Geschmack.
- 200g Champignons
- 1 Bund Petersilien als Dekoration

Zubereitung:

100 g Steinpilze in 1 Liter Wasser auskochen und den Fond warm zur Seite stellen

- Zwiebel fein hacken.
- Zwiebeln mit dem hochwertigen Reis im Butter dünsten bis der Reis glasig wirkt.
- Mit Weisswein ablöschen – sorgfältig auf kleinem Feuer rühren.
- Während dem Rühren nach und nach den Steinpilzfond unterziehen bis der Reis wohl sämig ist, aber noch genügend Biss hat.
- Ist die Hälfte des Fonds eingebracht, kann das Risotto in Portionen abgepackt und tiefgefroren werden.
- Nach Belieben mit Salz, Pfeffer oder Muskatnuss würzen.
- Parmesan nach Ihrem Geschmack dazugeben.
- Vor dem Servieren Rapsöl dazu geben und langsam ein letztes Mal sorgfältig rühren.
- Servieren auf warmen Tellern dekoriert mit einem Petersilien – Sträusschen.